Herzworte

    Stolperherz

    8. Oktober 2020

    Im Moment denke ich über Risiken nach. Und über ihre Nebenwirkungen. Vor allem die aufs Herz.

    Ich denke darüber nach, was es mit uns macht und machen wird, zu wissen: Wir wohnen in einem Risikogebiet. Besuch zu empfangen könnte riskant sein. Für uns selbst und für die anderen. Verabredungen werden wieder nur noch unter Vorbehalt getroffen. Termine nur mit Bleistift notiert. Über Reisen sollten wir einmal mehr gut nachdenken. Der ersehnte Urlaub ist deswegen bereits wieder storniert. Weil seit dem Wochenende klar ist: Auch er hätte in ein Risikogebiet geführt. Dieses Risiko einzugehen, mit anschließender Quarantäne, das können wir uns nicht leisten.

    Die Vernunft, sie ist stark. Sie kommt damit klar. Sie lässt uns besonnen sein. Abwägen. Annehmen. So ist das eben jetzt. Alles anders in diesem Jahr. Das wissen wir doch schon eine ganze Weile. Das war doch zu erwarten.

    Das Herz aber, das stolpert immer noch hinterher. Wiegt manchmal ganz schön schwer. Und ich weiß noch nicht, wen ich zu diesen Nebenwirkungen befragen soll.

    Worte und Bild: Hanna Buiting

     

     

  • Herzworte

    Ein Sommer meines Lebens

    Im Moment könnte ich über diesen Sommer schreiben, wie gern ich am Meer wäre und davon, dass uns in diesem Jahr das Geld für große Reisen fehlt, und große Reisen sich sicher überhaupt sonderbar…

    6. Juli 2020
  • Herzworte

    Arbeit

    Im Moment ist meine Arbeit anders als sonst. Die Erzähl- und Begegnungsräume scheinen kleiner. Äußerlich passiert weniger. Innerlich viel mehr.…

    1. Mai 2020
  • Herzworte

    Eltern

    Im Moment denke ich viel über Elternschaft nach. Darüber, wie unser Leben wohl gerade wäre, wenn wir schon eigene Kinder hätten. Und darüber, wie es gerade ist, mit so vielen Kindern und jungen Eltern…

    22. April 2020