vernetzt und verwoben

Online-Schreibwerkstatt

Sonntag, 21.Februar 2021, 10-18h, im Netz

„Ein unsichtbarer roter Faden verbindet uns zu allen Zeiten und jeglichen Widrigkeiten zum Trotz mit jenen, denen zu begegnen uns vorherbestimmt ist. Der Faden kann sich spannen, sich verknoten und verwirren, doch reißen wird er nie.“
Chinesisches Sprichwort

An einem Sonntag, zu Beginn der Fastenzeit, widmen wir uns in einer digitalen Schreibwerkstatt den Stoffen, aus denen unser Leben beschaffen ist. In einer Gruppe von maximal 12 Mitschreibenden nehmen wir Fäden auf und spinnen sie weiter, versuchen in Worte zu fassen, was wir zu fassen bekommen und fragen: In was sind wir verwoben, mit wem sind wir vernetzt? Was sind die Knoten, an denen wir uns festmachen? Und was hält uns verbunden – mit damals und jetzt?

Methoden des kreativen und biographischen Schreibens helfen uns dabei, außerdem Texte und Texturen aus Lieblingsliedern und -geschichten, der Bibel und dem Leben selbst. Schriftstellerische Vorerfahrungen sind nicht notwendig.

Individuell gestaltete Schreibzeit wechselt sich ab mit Gelegenheiten, in denen wir uns digital miteinander vernetzen und teilen, was geteilt werden will.

Willkommen zum Schreiben zwischen Leinen und Leder – und Leben!

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es hier

Bild: photogrammer7 auf pixabay